Jetzt anmelden...

Login
Passwort
Registrieren

Java Tutorial #1

Java einrichten

Erfahren Sie, wie einfach es ist, Java auf Ihrem System startklar zu machen und Ihr erstes kleines „Hallo Welt“-Programm zu schreiben. Sie benötigen hierfür lediglich zwei Dinge: Das Java Development Kit (JDK) und eine integrierte Entwicklungsumgebung.

Kommentare [0]

Stefan 02.03.2018

Infos zum Artikel

Kategorie Java
Autor Stefan
Datum 02.01.2019

Thema in Kurzform

  • Java startklar zu machen ist ganz einfach und in wenigen Schritten erledigt.
  • Ihr erstes Java-Programm besteht aus einer Textausgabe auf der Java-Konsole.

Java Development Kit (JDK)

Das JDK-Paket bringt alles mit, was nötig ist, damit Sie auf Ihrem System Java programmieren können: Die Java Runtime Evironment (JRE), den Java-Compiler, Java-Debugger, Java-Archiver und einiges mehr. Die Details müssen uns am Anfang nicht interessieren – schließlich wollen wir einfach nur mit dem Programmieren anfangen.

Wir laden uns das aktuelle JDK-Paket ganz einfach von der offiziellen Oracle-Website runter. Wir wählen dort auf der Website den JAVA-Button aus und downloaden aus der Liste anschließend die JDK-Datei, die zu unserem Betriebssystem passt (Linux, MacOs, Windows).

Nach dem Download starten wir die heruntergeladene Datei und installieren das JDK-Paket. Anschließend ist unser System startklar für Java.

Entwicklungsumgebung (IDE) wählen

Was wir jetzt noch brauchen, ist ein Programm, genauer gesagt: eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), mit der wir Java-Code schreiben können und das uns beim Programmieren unterstützt.

Es gibt eine Reihe bekannter kostenloser IDEs. Für welche wir uns entscheiden, ist am Ende nicht nur eine Frage des Geschmacks und der Vorlieben, sondern auch des Funktionsumfangs, den wir erwarten.

  • Eclipse steht in Sachen Verbreitung bei Java-Programmierern sicherlich ganz oben auf der Liste und ist eine großartige Wahl, wenn es darum geht, eine professionelle IDE zu wählen. Eclipse zeichnet sich durch eine ungeheure Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten/ Plug-Ins aus, an die keine andere IDE für Java herankommt.
  • In Beliebtheit und Verbreitung steht IntelliJ IDEA aus dem Hause JetBrains Eclipse in nichts nach. Tatsächlich ist es eine bärenstarke IDE und auf dem Markt der härteste Konkurrent für Eclipse. Neben der kostenpflichtigen Ultimate Edition gibt es die erstklassige kostenlose Open Source Community Edition. In Sachen „Look and Feel“ stellt intelliJ sicherlich die beste IDE für Java dar.
  • NetBeans wurde 1996 von Studenten entwickelt und gehört nun offiziell zu Oracle. Auch wenn NetBeans primär für die Programmierung mit Java entwickelt wurde, unterstützt es auch C, C++ und PHP.
  • Die einfachste (und vom Umfang her reduzierteste) IDE ist sicherlich BlueJ. BlueJ wurde speziell für Ausbildungszwecke in Schule und Studium entwickelt. Tatsächlich ist die Benutzerschnittstelle sehr viel einfacher gehalten als bei allen anderen IDEs und der Nutzer kann per Mausklick Objekte erzeugen und Methoden ausführen.

"Hallo Welt"-Programm

Wir werden nun am Beispiel von Eclipse zeigen, wie Sie Ihr erstes Java-Programm schreiben können. Das Programm soll beim Ausführen einen Schriftzug ("Hallo Welt!") am Bildschirm anzeigen. Wenn Sie sich für eine andere IDE entschieden haben, sollten Sie hierbei auch keine Probleme haben. Die einzelnen Schritte sind sehr ähnlich.

Beim ersten Start von Eclipse werden Sie aufgefordert, einen workspace auszuwählen. Das ist das Verzeichnis auf Ihrer Festplatte, in dem all Ihre Programm-Projekte und Dateien gespeichert werden.

Java einrichten installieren

Nachdem Sie den workspace ausgewählt haben, kommt ein etwas aufdringlicher „Welcome“-Bildschirm, den Sie auch gleich wieder schließen können (kleines Kreuz oben neben „Welcome“).

Ertellen wir nun unser erstes Java-Programm

Damit wir das "Hallo-Welt"-Programm erstellen können, gehen wir in Eclipse folgende Schritte durch:

  • Neues Java-Projekt erstellen: Wählen Sie im Programm-Menu file > new > java-project aus. Im nun erscheinen Dialogfenster müssen wir unserem Java-Projekt einen Namen geben. Nennen wir es doch einfach meinJavaProjekt. Klicken Sie anschließend auf Finish.
  • Neues Package erstellen: Wählen Sie nun links im Package Explorer Ihr soeben erstelltes Java-Projekt aus. Nun gehen Sie wieder oben im Programm-Menu auf file und erstellen ein neues Package: file > new > package; Sie können dieses Package einfach paket1 nennen.
  • Startklasse erstellen: Nun brauchen wir nur noch eine Java-Klasse. Klassen sind in Java der Anfang und das Ende von allem, denn in Klassen wird der Programm-Code geschrieben. Wählen Sie zum erstellen einer Klasse im Package Explorer das eben erstellte paket1 aus und gehen anschließend oben im Programm-Menu auf file > new > class.
    Es erscheint ein Dialogfenster in das Sie den Namen Ihrer Klasse schreiben, z.B. ErsteKlasse. Setzen Sie außerdem unbedingt das Häkchen bei public static void main(String [] args) (das ist die wichtige Main-Methode) und schließen Sie das Erstellen der Klasse mit Klick auf Finish ab.
  • Wir sind fast am Ziel! Da wir den Text „Hallo Welt!“ am Bildschirm angezeigt haben wollen, benötigen wir eine Anweisung, die das für uns erledigt. Diese Anweisung lautet System.out.println("Hallo Welt!"); Schreiben Sie diesen Code nun zwischen die geschweiften Klammern { } innerhalb der Main-Methode.

Nun müssen wir das Programm nur noch ausführen. Oben im Menu wählen Sie run aus - und: es läuft! Der kleine Hallo-Welt-Text wird unten auf der Programm-Konsole angezeigt.

Java einrichten installieren

package paket1;

public class ErsteKlasse {

    public static void main(String[] args) {

        System.out.println("Hallo Welt!");

    }
}

Wenn Sie noch nie programmiert haben, dürfte Ihnen der Code innerhalb der Klasse vielleicht etwas fremd vorkommen. Aber keine Sorge: Es wird nicht mehr lange dauern, bis Sie den vollen Durchblick haben! :-)

Die wichtigsten Begriff in unserem Klassen-Code wollen wir aber jetzt schon einmal grob erklären:

  • package paket1: Hinter dem Java-Schlüsselwort package steht - sehr logisch, hm? - der Name des Pakets. Diese Anweisung muss in jeder Klasse immer zuerst erfolgen. Packages sind sehr wichtig, da wir in eben diesen unsere Klassen "ablegen" können.
  • public class ErsteKlasse: Diese Zeile gibt den Klassennamen an. Vor dem Schlüsselwort class steht außerdem der sogenannte Modifier. Dieser ist hier public und sagt aus, dass wir auf diese Klasse von überall im Projekt zugreifen können. Wir werden uns das zu einem späteren Zeitpunkt genauer ansehen.
  • public static void main(String[] args): Das ist die Main-Methode. Jedes Java-Programm benötigt eine solche Methode, um das Programm zu starten..
  • System.out.println("Hallo Welt!");: Diese Anweisung, man könnte auch sagen "Befehl", steht innerhalb der Main-Methode und bewirkt, dass auf der Programm-Konsole der Text innerhalb der runden Klammern ausgegeben wird.

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihr erstes Java-Programm geschrieben!

Kommentar schreiben

Nur angemeldete und aktivierte Benutzer können kommentieren.

Alle Kommentare

Es gibt bislang noch keine Kommentare zu diesem Thema.

Primitive Datentypen

Am Ende des Kapitels werden Sie wissen, wie Primitive Datentypen korrekt eingesetzt werden.

Arrays in Java

Arrays ermöglichen das Speichern von Daten in einer übergeordneten Datenstruktur

Initializer

Eher selten aber praktisch!

FALCONBYTE.NET

Handmade with 🖤️

© 2018, 2019 Stefan E. Heller

Impressum | Datenschutz

facebook programmieren lernen twitter programmieren lernen youtube programmieren lernen